Ausbildung zum Kranführer

Ausbildung zum Kranführer

Die Aufgabe eines Kranführers besteht darin, unterschiedliche Lasten von hoher Lage aus zu bewegen. Um eine Gefährdung von Personen und Sachwerten zu verhindern, ist die bestimmungsgemäße Anwendung von Kranen erforderlich.

Diese wird durch eine genaue und umfassende Unterweisung gewährleistet.

 

Wofür wird eine Ausbildung zum Kranführer benötigt?

Das Führen eines Krans ist ohne Nachweis einer absolvierten theoretischen sowie praktischen Prüfung nicht möglich.

Hierbei liegt die Verantwortung beim Unternehmer, lediglich Personen mit einem Befähigungsnachweis zum Kranführen des jeweiligen Krantyps, das Bedienen eines Krans zu erlauben.

 

Welche Arten von Kranführer-Ausbildungen gibt es?

Die Art der Krane unterscheidet sich und wird somit folglich in unterschiedliche Kategorien unterteilt:

  • teilkraftbetriebene Krane
  • flurgesteuerte Krane
  • führerhausgesteuerte Krane
  • Turmdrehkrane
  • Fahrzeugkrane, etc.

Die unterschiedlichen Krane werden unterschiedlich bedient, weshalb die richtige Ausbildung zum jeweiligen Kran erforderlich ist.

Unsere Ausbildung zum Kranführer

Ablauf

Bei der Ausbildung zum Kranführer werden die Teilnehmer theoretisch und praktisch unterrichtet. Im Anschluss muss der Kranführer seine theoretischen und praktischen Fertigkeiten durch eine Prüfung nachweisen.

Neben der Krantechnik und dem Kranbetrieb werden auch Punkte zum Thema Arbeitssicherheit aufgegriffen.

 

Ziel

Das Ziel der Ausbildung ist es die Prüfung zu bestehen und somit den Erhalt eines Befähigungsnachweises für den Kranführer zu erlangen.

Inhalte

Theoretische Inhalte sind:

  • Definition und Begriffe von Kranen
  • Kranbauarten
  • Physikalische Grundbegriffe
  • Hauptbaugruppen, Antriebe, Triebwerke, Kraftübertragungselemente
  • Kranbahnen
  • Gleisanlagen
  • Aufstiege, Laufstege
  • Sicherheitseinrichtungen und Bremsen
  • Einsatzmöglichkeiten und Arbeitsweisen von Kranen
  • Relevanz der Betriebsanleitung
  • Handzeichen für Einweiser
  • Kranfahrweise
  • Verhalten bei Störung oder Gefahren
  • Prüfungen vor Arbeitsaufnahme
  • Umgang mit Lastaufnahmeeinrichtungen
  • Anschlagen von Lasten (Kommunikation)
  • Arbeitssicherheit

 

Jährliche Unterweisung für Kranführer

Da es sich bei Kranen um ein Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) handelt, muss eine Ausbildung spätestens nach einem Jahr wiederholt werden.

 

Ihre Vorteile bei einer Ausbildung für Kranführer mit Amesa

Nutzen Sie unser Angebot und profitieren Sie von unserer Ausbildung zum Kranführer:

  • Ausbilder mit praktischer Erfahrung
  • Flexible Ausbildungstage
  • Schnelle Abwicklung

 

Ort

Für die Ausbildung bietet es sich an, diese kostengünstig direkt bei Ihnen vor Ort durchzuführen. Gerne kommen wir zu Ihnen, hier ist uns kein Weg zu weit. 

Natürlich stehen Ihnen ansonsten unsere modern ausgestatteten Schulungsräume in Duisburg und Köln zur Verfügung. Hier planen wir individuell ihre Schulung, optional mit Catering. 

Wenden Sie sich gerne bei Terminvorschlägen und/oder Fragen an uns.

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Wir freuen uns darauf.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@amesa.de widerrufen.

Sie erreichen uns über verschiedene Wege:

Adresse

Düsseldorfer Landstraße 286
47259 Duisburg

Telefonnummer

+49 203 – 9287799-0

Addresse

Betriebsstätte:
Hermann-Heinrich-Gossen-Straße 3
50858 Köln

Telefonnummer

Betriebsstätte:
+49 2234 – 250819-0

E-Mail
info@amesa.de
Webseite
www.amesa.de

Ihr Experte für Arbeitsmedizin & Gesundheit aus Duisburg.

Follow us
Kontaktdaten
  • Düsseldorfer Landstraße 286, 47259 Duisburg
  • +49 203 – 9287799-0
  • info@amesa.de
Kundenbereich